Esel Ferdinand wäre für sein Leben gern ein Pferd. Deshalb trainiert er fleißig: elegantes Stolzieren, gewölbter Hals, aufrechte Haltung, Bauch einziehen. Ob aus Ferdinand ein Pferd geworden ist, das erfuhren die Schüler der 1. und 2. Klasse am Montag aus erster Hand, nämlich von der Autorin selbst. Die Bambergerin Suza Kolb kam auf Einladung der Stadtbücherei Iphofen in die Grundschule und las den Buben und Mädchen fesselnde Geschichten von dem kleinen Esel vor. Außerdem erklärte Suza Kolb ihnen, wie ein Buch entsteht und wie viele Menschen daran beteiligt sind.

Für die Dritt- und Viertklässler las sie aus ihrer Buchreihe „Haferhorde“. Hier ging es um spannende Abenteuer, die die beiden Ponys Schoko und Keks erleben. Und nicht nur die Mädchen waren von den Geschichten über die Ponys begeistert.DSC_0560bearbeitet_1_klein.jpg

DSC_0565bearbeitet_klein.jpg  DSC_0574bearbeitet_klein.jpg