07.11.2016 Jahresbericht im Stadtrat

Ulrike stellte den ersten Jahresbericht (Mai 2015 – Oktober 2016) der Stadtbücherei den Ratsmitgliedern vor.

600 Leser/Innen haben aus ca. 6.720 Medien (Bücher - je ca. 1/3 Kinderbücher, Romane und Sachbücher - , Hörbücher, Filme, Zeitschriften) ca. 21.000 Medien ausgeliehen.

Die Onleihe erweiterte im April 2016 das Angebot um ca. 9000 digital ausleihbare Bücher, Zeitschriften, Hörbücher und Filme.

Die Bücherei engagiert sich im Bereich Leseförderung für Kinder (BiBFit, Vorlesetag, Bilderbuchkino, regelmäßige Lesestunden für Kindergartenkinder), bietet Erlebnisführungen für Erwachsene und Senioren, veranstaltet Autorenlesungen (Titus Müller), Bücherflohmärkte, öffnet an Festtagen der Stadt (1275 Jahr Feier, Weihnachtsmarkt, Kirchweih) und trägt mit einem abwechslungsreichen Programm zur Vielfalt bei.

18 Personen unter der Leitung von Ulrike Witt leisten ca. 780 Arbeitsstunden pro Jahr während der Öffnungszeiten. Fast ebenso viele Stunden entfallen auf die Nebentätigkeiten wie Medien auswählen und einlesen, Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltungen, Weiterbildung und Schulungen, Erstellen der Plakate und der Berichterstattung in den Iphöfer Nachrichten, der regionalen Presse und der Pflege der Homepage.

Die Freude am Lesen, Leseförderung, Vermittlung von Lesekompetenz, Motivation, Integrationsförderung und viele Angebote für große und kleine, alte und junge Iphöfer stehen bei allen Mitarbeiter/Innen im Fokus.

Bürgermeister Mend lobte das ehrenamtliche Engagement und dankte den Mitarbeiter/Innen. Er ist überzeugt, dass sich die finanzielle Investition gelohnt und die Bücherei sich zu einer zentralen Bildungstätte entwickelt hat.

Er wünscht sich, dass die Bücherei auch von Bürgern aus den Stadtteilen noch stärker frequentiert wird.

Keine Fragen aber Applaus von allen Stadträten!